Tools für interaktive Whiteboards

Tipps und Tricks für den IWB-Einsatz

TAP∙it helps with physical therapy

Dieser Bericht handelt von einem Jungen, der aufgrund einer Lähmung an den Rollstuhl gefesselt ist. Mit Hilfe herkömmlicher Tafeln konnte er nicht unterrichtet werden. Mit der mobilen interaktiven Tafel („Tap-it“) hingegen, kann auch er sich aktiv am Unterricht beteiligen und die Tafel nutzen. Der interaktive Unterricht interessiert den Jungen sehr und fördert seine Lernmotivation, da er viel ausprobieren kann.

(Quelle: http://www.teachsmart.org/About%20SmartEd/SmartEd%20TV/Going%20to%20School-Thursdays/TAPit-Apollo-Ridge-Elementary-041212.aspx)

Die Übungen können nicht nur mit dem Finger oder einem interaktiven Stift durchgeführt werden, sondern auch mit anderen Gegenständen wie z.B. mit einem Tennisball. Da der Junge sich schwer tun würde einen Stift zu halten, ist der Ball eine gute Alternative und trainiert nebenbei seine Motorik.

Link zum Video

Mir gefiel dieser Beitrag sehr gut, da er zeigt, wie viele Möglichkeiten eine interaktive Tafel bieten kann. Auch für Kinder mit speziellen Bedürfnissen gibt es adaptiere Programme, die zu einem Lernerfolg führen können und die Kinder begeistern.

Natürlich ist es eine Kostenfrage, ob sich eine Schule eine oder mehrere dieser Tafeln für Kinder mit besonderen Bedürfnissen leisten kann. Wenn das Budget es zulässt, ist dies sicher eine große Bereicherung für den herkömmlichen Unterricht.

Karin Steiner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: