Tools für interaktive Whiteboards

Tipps und Tricks für den IWB-Einsatz

Interaktiver Musikunterricht – The Music Interactive

Da der Einzug der interaktiven Tafeln in die Klassenzimmer kaum mehr aufzuhalten ist, haben die beiden Musiklehrer Marc Jakoby und Craig Gonci die Website: http://themusicinteractive.com/TMI/The_Music_Interactive_-_About.html ins Leben gerufen. Hier bieten sie größtenteils Gratisprogramme an, die im Musikunterricht eingesetzt werden können. So kann man mit Hilfe der Programme auf spielerische Art und Weise das Rhythmusgefühl der Schülerinnen und Schüler fördern, ihnen das Notenlesen und Komponieren beibringen. Auch ein Programm, mit dessen Hilfe Saiteninstrumente gestimmt werden können, bieten die beiden Lehrer zum Download an.
Auch für das Erlernen von Musikinstrumenten wie Piano und Violine gibt es Programme, die die Grundlagen über das Instrument selbst und erste Griffe veranschaulichen. Für Jüngere finde ich persönlich vor allem das Programm Jama Mamo interessant, hier muss ein gehörter Rhythmus einem Notenbild zugeordnet werden und bei richtiger Antwort tanzt das Jama Monster einen lustigen Tanz.

Die Programme sind für verschiedene Altersstufen konzipiert, prinzipiell alle schülerzentriert aufgebaut, also die Neugierde und den Tatendrang der Schülerinnen und Schüler ansprechend.

Die Website verfügt auch über einen Blog, der es ermöglicht, sich mit Kollegen auszutauschen und Erfahrungen mit den Programmen zu teilen. Hier geben die beiden Entwickler auch Tipps, wie die Technologien am Besten in den Unterricht eingebunden werden können und halten ihre Follower über Neuerscheinungen auf dem Markt am Laufenden.

Musikunterricht war schon in meiner Schulzeit immer ein Gegenstand, den man entweder geliebt oder mit Gleichgültigkeit betrachtet hat. Vor allem das Verstehen und Lesen von Notenbildern bereitete vielen Problemen. Auch an die bewährten Orff- Instrumente trauten sich immer nur die Kinder heran, die ohnehin auch in ihrer Freizeit musizierten. Viele Kinder hatten und haben einfach Angst davor, sich zu blamieren.

Ich halte es durchaus für möglich, dass ein allen weitgehend unbekanntes Programm die Hemmschwelle bei den Schülern senken kann, selbst Erfahrungen mit dem Musizieren zu machen und vielleicht ließe sich sogar der/die eine oder andere dazu inspirieren, ein Instrument zu erlernen.

Stefanie Glöbl

Advertisements

2 Kommentare

  1. Hallo,
    eine tolle Seite für den Whiteboardeinsatz.
    Gerne würde ich eine neue Kategorie hinzufügen.
    Für die Sekundarstufen I und II gibt‘ tolle Applikationen für den Chemieunterricht unter 123chemie.
    Wer antwortet mir, wie ich dieses erledigen kann ?

    • guenzi2

      Habe Ihnen eine Mail gesendet.
      Lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: